Grußformeln

Grußformeln zur Verabschiedung in Briefen und Emails
Grußformeln gelten innerhalb der schriftlichen Kommunikation gewissermaßen als Handschlag zur Verabschiedung

Grußformeln bestimmen den Umgangston in der schriftlichen Kommunikation. Gerade in Geschäftsbriefen ist es besonders wichtig, die richtigen Worte zu finden, um das Gegenüber nicht zu beleidigen oder als unhöflich eingestuft zu werden. Auch bei Freunden, Bekannten und Verwandten sind ein paar freundliche Grußworte am Ende einer Textnachricht angebracht.

Auf dieser Seite erklären wir unter anderem den Unterschied zwischen Grußformel und Schlussformel und listen die gängigsten Schlusssätze für informelle und formelle Briefe bzw. E-Mails.

Heißt es Grußformel oder Schlussformel?

Grußformeln und Schlussformeln mögen auf den ersten Blick vielleicht wie ein und dasselbe erscheinen, doch gibt es zwischen diesen Begrifflichkeiten in der Tat einen kleinen, aber feinen Unterschied.

Grußformeln in gesprochener Sprache & Korrespondenz

  • Eine Grußformel wird in der gesprochenen Sprache begrüßend eingesetzt und umfasst in diesem Kontext verschiedene Formen der Anrede.
  • Andererseits gilt die Grußformel in der schriftlichen Sprache als Verabschiedung und kennzeichnet zeitgleich das Ende eines Anschreibens.

Eine wohlüberlegte Grußformel kann mitunter sogar über den Erfolg oder Misserfolg einer Bewerbung entscheiden. Potentielle Arbeitgeber erkennen schnell, ob sich ein Bewerber gekonnt ausdrücken kann, oder ob es ihm am erforderlichen sprachlichem Ausdruck fehlt.

Beispiele für die Grußformel in Brief und E-Mail

Zu den klassischen Verabschiedungen in Briefen und E-Mails zählen sicher die folgenden Formeln, kurz und knapp eingeordnet nach relativ informell und eher formell. Mehr dazu, wann man zu welcher Grußformel greifen sollte, berichten wir weiter unten.

Relativ informell

  • Freundliche Grüße
  • Beste Grüße
  • Schöne Grüße

Formelle Grüße

  • Mit freundlichem Gruß
  • Mit freundlichen Grüßen
  • Es grüßt (Sie) … (Name)
  • Viele Grüße aus … (Wohnort/Region)

Beachte: nach der Grußformel folgt keine Kommasetzung, es sei denn, sie ist in den letzten Satz eingebettet. Ist Letzteres der Fall, gilt zwar für sich die normale Zeichensetzung, ein Punkt am Ende des Satzes ist jedoch trotzdem nicht zu setzen.

Diese Liste könnten wir nun mit allerhand weiteren Floskeln und üblichen Verabschiedungen füllen. Der Korrektheit halber möchten wir aber an dieser Stelle auf die hierfür passende(re) Seite verweisen.

Wie wir bereits erklärt haben, spricht man in der schriftlichen Sprache eher von Schlussformeln als von Grußformeln. Daher haben wir auf der Unterseite zu Schlussformeln tatsächlich alle erdenklichen Schlussworte und -formulierungen zusammengetragen.

Du kannst nun wahlweise unsere Suchfunktion nutzen, um direkt nach einer speziellen Formulierung zu suchen, oder aber auf den unteren Button klicken, der dich zur Übersichtsseite aller Schlussformeln bringt.

ODER